Die erste AIDA Weltreise beginnt in Hamburg

Am Dienstag, den 17, Oktober 2017 gab es im Hamburger Hafen am Abend ein feierliches Feuerwerk. Grund dafür war die Verabschiedung der AIDAcara, die zur ersten Weltreise des Kreuzfahrtanbieters die Leinen losließ. 116 Tage soll die Reise dauern, dabei werden 41 Häfen in 23 Ländern auf fünf Kontinenten angesteuert. Als Highlights der Reise stehen u.a. der Besuch der Osterinseln, Neuseeland und Australien, der Zuckerhut in Rio de Janeiro und die Malediven auf der Reiseroute. Dies hat die Reederei zum Anlass genommen, die Ausfahrt gebührend zu feiern.

Bevor sich die AIDAcara mit seinen etwa 1.100 Weltreisenden aus der wunderschönen Hansestadt verabschiedete, drehte der Kapitän Lars Krüger noch eine Ehrenrunde durch den Hamburger Hafen entlang der Hafencity und der Elbphilharmonie. Im Anschluss ging es die Elbe runter Richtung Altona, wo um 21:30 Uhr ein großes Feuerwerk den Hamburger Himmel zum Strahlen brachte. Nicht weniger als 2.000 Besucher ließen sich das Spektakel nicht entgehen und verfolgten die Verabschiedung von AIDAcara am Elbufer, auch via Facebook waren einige Zuschauer zugeschaltet.

Die Route von Hamburg lautet wie folgt: zunächst wird Southampton angesteuert, dann geht es über Lissabon, Funchal (Madeira) und Praia (Kap Verde) Richtung Südamerika. Zur Äquatorüberquerung wird am 31.10.2017 traditionsgemäß Neptun mit seinem Gefolge an Bord erwartet und sowohl Gäste als auch Crew anlässlich ihrer Erstüberquerung taufen. Wenn euch nun auch in Reiselust gepackt hat, könnt ihr mit ovo casino test mit etwas Glück eure Reisekasse auffüllen.

Traumziele wie Recife und Rio de Janeiro in Brasilien, Montevideo (Uruguay), Buenos Aires (Argentinien) und Ushuaia in Feuerland sind nur einige Stationen, bevor es von Valparaiso (Chile) aus zu den Osterinseln geht. Weiter führt die Reise nach Tahiti, Moorea und Bora Bora im Südseeparadies Französisch-Polynesien. Auckland (Neuseeland), Sydney (Australien), das Great Barrier Reef, Singapur und die Malediven lassen das Herz der reisenden Entdecker höher schlagen.

Die Gäste der Weltreise werden Land und Leute auf einzigartige Weise erleben. Auf ausgedehnten Ausflügen haben sie die Möglichkeit, beeindruckende Landschaften und Kulturen sowie einzigartige Naturwelten von einer völlig neuen Seite kennenzulernen. An Bord genießen die Gäste die persönliche und entspannte Atmosphäre von AIDAcara. Das individuell gestaltete Entertainmentprogramm nimmt Bezug auf die landestypische Kultur der angesteuerten Destinationen. Zahlreiche Gastkünstler aus Comedy, Magie, Travestie, Artistik sowie Musik sorgen für Gänsehaut und Glücksgefühle. Exklusiv an Bord: Startenor Tobey Wilson mit einem Repertoire aus Klassik, Pop und Jazz.

Spannende Informationen und Hintergründe rund um die verschiedneen Stationen der Weltreise vermitteln an Bord Gastlektoren wie Krimiautor Jörg Böhm ider Dokumentarfilmer und Expeditionsleiter Klaus Kiesewetter. Schauspieler Wanja Mues wiederum wird im Rahmen der Reihe „Prominente Lesen“ seine Lieblingsbücher vorstellen. DFB- Fitnesscoach Dr. Pedro Gonzales vermittelt in Theorie und Praxis Einblicke in sein wissenschaftliches Trainingsprogramm, mit dem er bereits Profi-Athleten und Fußballweltmeister zum Erfolg führen konnte.

Außerdem genießen die Gäste auf dieser faszinierenden Reise ein exquisites kulinarisches Angebot mit über 70 regionalen Spezialitäten-Menüs, die von Rezepten bis Gewürzen auf die einzelnen Destinationen abgestimmt sind.

Am 8. Oktober 2018 heißt es dann „Leinen los!“ zur zweiten Weltreise: AIDAaura reist von Hamburg aus in 117 Tagen zu 41 Häfen in 20 Ländern auf vier Kontinenten. Bis zum 2. Februar 2019 werden viele Destinationen zum ersten Mal in der AIDA Geschichte angelaufen. Dazu zählen zum Beispiel Südafrika, Namibia, Melbourne, Tasmanien und auch die Südsee-Archipele Fidschi, Samoa und Neukaledonien.

Auf www.aidaselection.de stellt AIDA nicht nur die Reise und das Bordprogramm vor. In inspirierenden Videos und Interviews werden auch die einzelnen Destinationen und ihre Bewohner näher gebracht.

Bildrechte/ Quelle: „obs/AIDA Cruises/lenthe/touristik-foto.de“

Dein Kommentar

*