„Unser Mutterherz hüpft und schlägt oft durch den ganzen Saal“ – Nena und Tochter Larissa starten am Sonntag, 5. Februar, in SAT.1 in die Blind Auditions von „The Voice Kids“

„Wir sind uns jeden Tag drei- bis viermal uneinig“, verrät Larissa Kerner, „zwei Menschen, zwei Leben, tausend Meinungen.“ Mit Nena und Larissa besetzen bei „The Voice Kids“ am SAT.1-Show-Sonntag, ab 5. Februar 2017, 20:15 Uhr, zum ersten Mal zwei Frauen einen „The Voice“- Doppelstuhl. Gemeinsam mit Mark Forster und Sasha sind sie die Coaches in der Musikshow. Wie klappt das Zusammenspiel des Mutter-Tochter-Gespanns bei den Blind Auditions? „Mama buzzert oft schon beim allerersten Ton, wenn ich gerne noch etwas länger zugehört hätte …“ sagt Larissa lachend und Nena gesteht: „Das stimmt. Ansonsten sind wir uns allerdings bei ‚The Voice Kids‘ und den Entscheidungen, die wir dort treffen müssen, meistens einig. Und wenn nicht, sprechen wir darüber und weiter geht’s.“ Nach drei Staffeln „The Voice of Germany“ ist die Kids-Ausgabe für Nena eine schöne, neue Erfahrung: „Kinder gehen das Ganze spielerischer an und sind nicht von übermäßigem Konkurrenzdenken geplagt. Und ich habe auch von keinem einzigen Kind, bei dem nicht gebuzzert wurde, etwas gehört wie: ‚Das war meine letzte Chance‘, oder: ‚Jetzt ist alles vorbei für mich!‘. Kinder leben im Jetzt. Da zählt der Moment und nicht das, was danach kommt. Es ist schön, das zu sehen und mitzuerleben.“ Trotzdem leiden die fünf- und zweifache Mama häufig mit: „Unser Mutterherz hüpft und schlägt oft durch den ganzen Saal, wenn wir die Kinder erleben, und manchmal sind wir auch den Tränen nah“, erzählt Nena und ergänzt: „Unseren männlichen Kollegen Sasha und Mark geht das ähnlich. Sie haben zwar beide noch keine Kinder, aber auf jeden Fall ein großes Herz.“

„The Voice Kids“ ab Sonntag, 5. Februar 2017, um 20:15 Uhr, in SAT.1

© obs/SAT.1

Dein Kommentar

*